Beiträge

,

Spende an Reittherapiezentrum

Mehr als zehn Mal hat sich der Südlohner Dieter Bauer (2. v. r.) in den letzten Jahren auf den Weg zum Reittherapiezentrum gemacht, um die reittherapeutische Einrichtung zu unterstützen. In der vergangenen Woche übergab er gemeinsam mit seiner Tochter Klara erneut eine Spende über 10.000 Euro an den Vorsitzenden Alfred Kramer und Tina Verweyen, sportpsychologische Expertin im Reittherapiezentrum.

,

Dieter Bauer-Stiftung unterstützt kranke Kinder

Spende an Kinderkrebshilfe Münster

Anlässlich der Aufnahme erster kinderonkologischer Patienten aus der Ukraine übergab die Dieter Bauer-Stiftung der Kinderkrebshilfe Münster eine Spende über 10.000 €. Mit dem Großteil der Spende wird die Arbeit der Kinderkrebshilfe unterstützt, ein weiterer Teil fließt direkt an das Familienhaus Münster, in dem die Familien der Kinder untergebracht sind. Bei einem Besuch am 18. März übergab die stellvertretende Vorsitzende der Stiftung, Ruth Bauer, die Schecks an Prof. Dr. Claudia Rössig und Dr. Alexandra Wagner-Bohn aus der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie des Universitätsklinikums Münster. Die Kinderkrebshilfe möchte mit dem Geld die Grundbedürfnisse der Familien verbessern. Hierzu gehört auch die Versorgung der kleinen Patienten mit speziellen diätetischen Nahrungsmitteln.

,

10.000 Euro für ukrainische Waisenkinder

Die Dieter Bauer-Stiftung in Südlohn hat 10.000 Euro für eine Hilfsaktion des Caritasverbands Borken zugunsten ukrainischer Waisenkinder gespendet. Das Geld geht ins polnische Opole. Der dortige Partnerverband der Caritas hat 210 elternlose Mädchen und Jungen sowie Betreuer aufgenommen.

Der Hilferuf des befreundeten polnischen Caritasverbandes erreichte die Borkener am Mittwoch vor einer Woche. 170 Mädchen und Jungen, die aus diversen ukrainischen Kinderheimen stammen, waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit ihren 30 Betreuungskräften in Opole eingetroffen, berichtet Matthias Brinkmann, Vorstand des Caritasverbandes Borken. „Wir können bei diesen Hilferufen nicht weghören“, fügt er hinzu. Alicja Szkrabinski und Wojciech Wilczek aus dem Fachdienst für Integration und Migration werden in dem Aktionsteam mit ihren polnischen Sprachkenntnissen unter anderem die Kommunikation sicherstellen. Marijan Renic, erfahren in der Unterstützung ausländischer Krisenhilfe, und Gudrun Weber von der Gemeindecaritas, unterstützen das Team.

Sachmittelspenden würden derzeit nicht helfen. Der Transport sei viel zu zeitaufwendig und zu kostspielig. Geldspenden könnten effektiver eingesetzt werden. „In Polen gibt es nach Aussage des dortigen Verbandes genug Potential, um die Versorgung der Kinder sicherzustellen“, betonen die Beteiligten. Die finanzielle Unterstützung komme somit auch der hilfestellenden Region zugute.

Über die Hilfsaktion habe er aus der Zeitung erfahren, sagt Stiftungsvorsitzender Heinz Dieter Bauer. „Um dafür zu spenden, musste ich nicht lange überlegen.“ Der 83-jährige, der geschäftsführender Gesellschafter der Bauer GmbH ist, verweist auf seinen eigenen Lebensweg. Er sei gebürtiger Gelsenkirchener und im Zweiten Weltkrieg als Kind von dort nach Vreden evakuiert worden. Wenn er die Bilder vom Krieg in der Ukraine sehe, fühle er sich daran wieder erinnert.

Wer den ukrainischen Kindern in Opole helfen möchte, kann Spenden einzahlen auf das Konto der Caritas Borken mit der IBAN DE04 4286 1387 0005 2556 01, Stichwort: Spende Flüchtlingskinder Opole. Eine Spendenquittung wird bei Angabe der Adresse ausgestellt.

,

Bauer-Stiftung spendet an Hospiz

Die Dieter-Bauer-Stiftung spendete im vergangenen Jahr weitere 10.000 Euro für das Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg. Den Scheck übergab Ruth Bauer (r.), zweite Vorsitzende der Familien-Stiftung, an Christiane Schüddekopf vom Vorstand des Fördervereins Sternenbrücke im Rahmen eines persönlich veranlassten Hospizbesuchs. Peer Gent, Geschäftsführer des Kinderhospizes, erklärt, dass die Spende zur Erweiterung des Speiseraums verwendet wird.

,

Scheck für Reittherapiezentrum

Dieter Bauer (r.) von der Dieter Bauer-Stiftung überreichte einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Franz Marpert (l.) vom Reittherapiezentrum Stadtlohn. Franz Marpert sagte, die große Spende verpflichte und motiviere zum Weitermachen, zum ehrenamtlichen Einsatz und zur Weiterentwicklung der Einrichtung Reittherapiezentrum für die Teilnehmer aus dem ganzen Kreis Borken. Bei der Spendenübergabe war Pferd Balou mit von der Partie.

,

Spende für Geschwister erkrankter Kinder

Sanierung des Kreativkellers im Hospiz

Einen Scheck über 10.000 Euro konnte Peer Gent, geschäftsführender Vorstand des Kinderhospizes „Sternenbrücke“ in Hamburg entgegennehmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Überreicht wurde der Scheck durch Ruth Bauer, Zweite Vorsitzende der Dieter Bauer-Stiftung aus Südlohn. Das Geld wird für die Sanierung des Kreativkellers genutzt werden.

Gent beschreibt es so: „Der Kreativkeller dient als besonderer Raum für die fantasievolle und individuelle Betreuung der Geschwisterkinder. In ihm wird nach Herzenslust gebastelt, gemalt und gespielt. Darüber hinaus beobachten wir immer wieder, dass der Raum als geschützter Ort für das Knüpfen von Freundschaften und der ideenreichen Auseinandersetzung mit der Erkrankung der eigenen Geschwister dient.“

Durch die Spende kann der in die Jahre gekommene Raum, der aufgrund von Feuchtigkeit einer Sanierung bedarf, wieder zu einem behaglichen Ort für die Geschwisterkinder umgestaltet werden.

,

10.000 Euro Spende für das Kinderhospiz Sternenbrücke

Südlohn. Einen Scheck über 10.000 Euro konnte Peer Gent, geschäftsführender Vorstand des Kinderhospizes „Sternenbrücke“ in Hamburg von Heinz Dieter Bauer, Vorsitzender der Dieter Bauer-Stiftung entgegennehmen.

Das Hospiz möchte die Spende für Aktions- und Motorikelemente im neu gestalteten Garten nutzen. „Wir haben viele Gäste, die krankheitsbedingt einen großen Bewegungsdrang haben. Der Freigarten soll eine Möglichkeit beziehungsweise ein geschützter Raum sein, in dem junge Menschen mit einer Erkrankung sich frei bewegen können“, so Peer Gent. Weiter erläutert er: „Der Freigarten wird mit Fallschutzflächen und Rasenflächen ausgestattet sein. Auch wird es unterschiedliche Motorikwände geben, an denen Zahnräder gedreht, Rechenschieberkugeln bewegt, Borsten berührt oder Türdrücker betätigt werden können. Ferner wird es ein großes Steckpuzzle geben, eine Outdoortafel sowie eine Kugelbahn.“

,

10.000-Euro-Spende für Reittherapie

Dieter Bauer und Tochter Klara Bauer überraschen Team der Johannes-Reithalle.

„Ich will euch helfen. Zurzeit kommt ja bei euch nichts rein“, so klang es am Montag am Telefon in der Verwaltung des Reittherapiezentrums Stadtlohn für den Kreis Borken. Bald nach dem Telefonat erschien Dieter Bauer aus Südlohn zusammen mit seiner Tochter Klara Bauer in der Johannes-Reithalle in Stadtlohn.

Die Johannes-Reithalle mit den Pferden ist für Klara Bauer nicht unbekannt. Im Vorjahr war Klara Bauer ein Jahr im Berufsfreiwilligendienst in der Einrichtung bei den Therapiepferden.

Wegen der Corona-Krise steht zur Zeit der gesamte Reit- und Reittherapiebetrieb für ca. 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene still. Alle zehn Pferde sind im Zwangsurlaub und stehen tagsüber auf den Wiesen.

Kosten für Futtermittel, für eine begrenzte Anzahl des Personals und für den Unterhalt des Betriebes fallen aber weiterhin noch täglich an.

Dieter Bauer überreichte dem Vorsitzenden von „Fortuna“, Alfred Kramer, einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro. „Dies“, so Dieter Bauer von der Dieter Bauer-Stiftung, „ist zur Zeit der Corona-Krise für die Aufgaben im Reittherapiezentrum in Stadtlohn. Ich glaube, ihr könnt’s gebrauchen.“

Alfred Kramer bedankte sich bei Dieter Bauer und seiner Tochter Klara für die unerwartete große Hilfe und Unterstützung.

Monika Hasenkamp und Franz Marpert von der Verwaltung des Reittherapiezentrums Stadtlohn freuten sich ebenso über die Spende.

Klara Bauer hatte als „Ehemalige“ nur noch einen sehnlichsten Wunsch: bitte noch einmal aufs Pferd. Das Pferd Schnecke war wohl ihr Lieblingspferd. Hoch zu Ross auf Schnecke mit Vater Dieter Bauer zur Seite stellten sich die Spender dem Fotografen.

10.000-Euro-Spende für Horizont

Über einen 10.000-Euro-Spendenscheck der Südlohner Dieter Bauer-Stiftung freut sich „Horizont“, die Kinderkrebshilfe Weseke. Die Stiftung unterstützt bereits seit vielen Jahren Projekte, Vereine und Einrichtungen zur Linderung und zur Erforschung von Krebs. Pascal Bauer (l.), Vorstandsmitglied der Südlohner Dieter Bauer-Stiftung, übergab den Scheck an die Horizont-Vorsitzende Silke Weinbrenner (r.) und ihren Stellvertreter Burkhard Mudrack mit der Bitte, die Spende zielgerichtet für das Kinder- und Jugendhospiz „Balthasar“ in Olpe zu verwenden. Weinbrenner hofft, dass dies auch das Engagement vieler weiterer Bürger anregt. Gleiches gilt für die Dieter Bauer-Stiftung, denn aufgrund des aktuellen Zinsniveaus sind beide Organisationen weiterhin maßgeblich auf die Mithilfe von außen angewiesen.

,

Kinderhospiz erhält Spende

Im Zuge eines Besuchs des Kinderhospizes „Sternenbrücke“ in Hamburg übergab Pascal Bauer (r., Vorstandsmitglied der Dieter Bauer-Stiftung) einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Peer Gent (Vorstandsmitglied des Kinderhospizes). Peer Gent bedankte sich für die jahrelange Unterstützung der Südlohner Stiftung und fand direkt einen Verwendungszweck für die überraschende Spende. Es sollen nun endlich die Betten für die Eltern- und Geschwisterzimmer erneuert werden.